Aktionen

09.10., 16.10., 23.10. 2022 Wiederaufnahme unserer Zukunftsgespräche auf dem Bürgersteig: TAL-wohin?

 

11.06. Workshop: Die Straßenverkehrsordnung betrachtet Straße eindimensional als Weg von A nach B. Dabei ist Straße mehrdimensional. Wo bleiben die Aspekte Klima, Gesundheit, Begegnung, Gegebenheiten?

Wir brauchen eine neue Straßen-Ordnung -wie soll sie aussehen?

im Rahmen der Konferenz für experimentelle Stadtentwicklung: You Promised me the city 11.06.2022 10:30 in dem Schrebergarten: Dornröschen in Hannover

 

…ein Podium und mehr Abfalleimer im Tal – Vorschläge unserer 12 jährigen Mit-Strassen-Gestalterin Helena  im Oktober 2020     Foto: Thomas Wobido

 

 

– Das Tal als Wohnraum –

 

Das Tal, die Zufahrt zum Marienplatz soll zu einem besonderen Ort für München werden.
Bereits 2020 und 2021 haben wir uns an den Oktobersonntagen getroffen und begonnen, das Tal der Zukunft neuzudefinieren. Referent*innen  gaben Impulse zu Themen wie Geschichte des Tals, zum Stadtklima, zu Gesundheit und Oasen, zur Toilettensituation, zum Straßenbelag und zur zukünftigen Partizipation… Im Anschluß stellten sie Fragen an die Gäste und waren verwundert, wie schnell die Essenz sichtbar wurde.

2022 fahren wir fort, dank der Förderung durch die Stadt (PlanTreff und BA1)

Termine und Themen im Oktober 2022:

09.10.    14:30   Die Kinder- und Jugendbeauftragte des Bezirksauschuss 1 – Altstadt-Lehel: Ilga Fink mit der Sicht der Kinder auf das TAL und rund um die Grundschule in der Herrnstraße – eine Ausstellung mit den Ergebnissen, sowohl digital als auch zwei- und dreidimensional.                                               

               16:00    Vorschläge für unterschiedliche TAL-Toiletten mit Votum

16.10.     14:30    Planerin: Annette Rinn und Stadtsoziologin: Claudia Döring      Wir brauchen eine neue Straßen-Ordnung in der auch dem Klima, der Gesundheit, dem Aufenthalt und den Gegebenheiten vor Ort (geschichtlich, geologisch, bautechnisch) genau denselben Stellenwert eingeräumt werden wie der Mobilität.

                16:00   Bernadette Felsch vom Münchner Forum mit dem Thema      Wem gehört die Stadt? 

24.10.      14:30  N.N. Der Natur eine Stimme geben – rechtliche Möglichkeiten     Übergabe der dritten und letzten Dokumentation „Wenn das TAL Ihr Wohnraum wäre….“ an Vertreter*innen des Bezirksausschuss 1, der Politik und der bürgerschaftlichen Initiativen, den Anwohnenden, Interessierten und Mitwirkenden   

ORT: Innenhof des Valentin-Karlstadt-Musäum im TAL, idealerweise sollte jede/r seinen eigenen Stuhl mitbringen.

 

Die 28seitige Dokumentation, sowohl 2020 als auch 2021 und/oder die Zusammenfassung in einfacher Sprache sind als .pdf Dateien über info@stuhldisteln.de zu beziehen.

 

 

 

 

 

 Frühere Aktionen

 

 

Chairwalk       in

Graz am 09.06.21

 

 

 

 

 

 

Teilnahme an „100 Meter Zukunft“ -Blick in die Zukunft einer autofreieren  Schwanthaler-

strasse  am

23.08.2020

Das „Referat für Stadtverbesserung“ eine urbanistische Studenteninitiative simulierte einen Strassenraum der Zukunft: mit weniger Autos und Platz für alle und zeigten an einem Modell, wie  Schaukeln, Spiel- und Sitzmöglichkeiten zusammen mit Mobiltät möglich sind. „Park Dein Park “ (siehe über andere) und „Stuhldisteln“ waren u.a. mit von der Partie.

Foto: Herbert E. Schön

April-Mai 2020

Corona -Schlangesitzen

Der mitgebrachte Stuhl erleichterte das Anstehen

Foto: Bettina Lindenberg

Juno 2020

Tage der Zukunft

Zeitgleich zu den „Tagen der Zukunft“ die seit 10 Jahren in Kärnten stattfinden und diesmal Online stattfanden, organisierten die fridays for future Kids einen Chairwalk in Villach. Wir hatten Glück die Stadt hatte sich geschmückt.

 

April-Mai 2020

To Go Essen kaufen und das Mahl auf „Hinterher“ Tisch auf Rollen und mitgebrachten Klappstühlen vor dem Lokal verzehren brachte uns anerkennendes Lächeln.

 

2019

Chairwalk s anläßlich des Münchner Klimaherbstes im Oktober 2019 und anläßlich der „Tage der Zukunft“ in Arnoldstein/Kärnten (siehe Video)

 

 

 

Weiterführender Link Video Chair Walk

Am 14. Juni 2019 fand ein Chairwalk im Rahmen der „Tage der Zukunft“ in Arnoldstein/ Kärnten statt. Fast wie „live“ dabei kann man hiervon sogar ein Video anschauen. Hier geht´s zum Video Chair Walk

Voraussetzung für das Gelingen der Stuhlperformance ist der eigene Stuhl.  Ob Hocker, Thron oder Rollstuhl, jede/r nimmt mit, worauf er Lust aht oder wozu er in der Lage ist. So ausgestattet versammeln wir uns auf unserem „angemieteten Wohnzimmer auf Zeit“ zunächst für  eine kurze Besprechung am Treffpunkt. Wir lernen uns kennen und erfahren über das Vorhaben, das uns die nächsten zwei Stunden verbindet.

Dann bilden wir hintereinander sitzend eine Stuhlreihe.

Der/die Hinterste überholt die Sitzschlange, fünf Schritte vor dem Erstsitzenden setzt sich an die Spitze der mobilen Skulptur. Zeitgleich erhebt sich der/die Hinterste, geht an der Stuhlreihe seiner-/ihrerseits fünf Schritte vorbei, übernimmt die Führung und so fort. Wir reden nicht miteinander und kommunizieren im Stillen. So können wir uns ganz auf die Wahrnehmung konzentrieren. Wenn Passanten uns ansprechen, geben wir natürlich gerne Auskunft und laden zum Mitmachen ein.

Stuhlreihe im Chairwalk

Clemensstrasse

Im Rahmen …

In der Mitte sitzend verbleibt Zeit für das physische Spüren.

Langsam bewegt sich so die Schlange durch den öffentlichen Raum.

Nach einer Stunde setzen wir uns im Stuhlkreis zusammen, tauschen uns über das Wahrgenommene und Empfundene aus. Was macht dieses Wahrnehmungsexperiment mit uns? Und was sagt es uns über den öffentlichen Raum und seine Privatheit?